Warum eine First Party Datenstrategie jetzt unabdingbar ist

10/2021

First Party Geschäftsmodelle sind die Zukunft

Eine erstklassige Customer Experience ist elementar für die Kundengewinnung und die Kundenbindung – und somit auch eng gekoppelt an das Unternehmenswachstum.

Doch wie werden positive Kundenerlebnisse geschaffen, wenn das Marketing durch das bevorstehende Cookie-Aus zukünftig vermeintlich kaum noch etwas über die Kundschaft erfährt? Für Unternehmen sind die bevorstehenden Restriktionen eine Chance. Eine Chance, die Touchpoints aufgrund eigener Erkenntnisse zu optimieren und nicht auf Drittanbieter-Informationen zu setzen.

Kundendaten, die ein Unternehmen selbst erhebt, werden in Zukunft der Kraftstoff für Marketing und die Gewinnung von Insights über die eigene Kundschaft und Zielgruppe sein – da sind sich die meisten Experten einig. Wer sich im digitalen Markt behaupten möchte, setzt auf First-Party-basierte Geschäftsmodelle.

Doch auch Second-Party-Daten (- also die aufbereiteten First-Party-Daten eines Partners) werden zukünftig an Relevanz gewinnen. Die gemeinsame Nutzung externen Daten durch die Partner ist meist vertraglich festgelegt. Die so erlangten Second-Party-Daten stellen eine sinnvolle Ergänzung der eigens gesammelten Daten dar.

Auch für First Party Geschäftsmodelle weiterhin unabdingbar: der Consent

Auch First-Party-Daten sind nur mit expliziter Nutzereinwilligung für zielgerichtetes Marketing nutzbar. Consent Management Platforms sind daher weiterhin ein wichtiger Teil der digitalen Infrastruktur und momentan die zentrale Verwaltung von Datenschutz-Präferenzen. Nachhaltige Kundenbeziehungen lassen sich zudem mittlerweile nur noch dann knüpfen, wenn ein transparentes Einwilligungsmanagement zur Datenerhebung vorliegt.

In jüngster Vergangenheit ist daher auch vermehrt von Partnerschaften und Kooperationen in diesem Geschäftsbereich zu hören. So verkündet Usercentrics, einer der Marktführer im Bereich Consent Management, aktuell sowohl eine Partnerschaft mit Dynamic Yield (einer Plattform für Experience-Optimierung), als auch mit der European NetID Foundation (Entwickler des offenen Single-Sign-on-Systems “netID”).

Jetzt ist es für Unternehmen an der Zeit, eine First Party Datenstrategie zu entwickeln und damit den Grundstein für eine nachhaltige und datenschutzkonforme Nutzung der erfassten Daten über die eigenen Touchpoints zu legen.

Sie möchten sich dazu austauschen, wie Sie diese Herausforderung meistern können? Kontaktieren Sie uns – wir bei iCompetence führen sie sukzessive zu einer nachhaltigen Daten-Strategie für ihr Geschäftsmodell und ihre Kunden.

Wir haben noch was in petto ...

Für konkrete Leistungen zum Thema, Mehrwerte, Use Cases und Ansätze zu individuellen Herausforderungen einfach E-Mail-Adresse angeben und Anfrage senden:

zurück zur Übersicht