Die iCompetence iNspektion: das Serviceheft für Tag Management

04/2020

Im Zuge der derzeitigen gesellschaftlichen Restriktionen ist nichts stetiger als die Veränderung: Nutzerverhalten ändert sich, etablierte Marketing- und Kommunikationskanäle stehen auf dem Prüfstand, User Experiences müssen neu bewertet werden. Um jetzt die richtigen Entscheidungen auf Basis von Daten treffen zu können, müssen diese so akkurat wie möglich sein. Gerade an den Schnittstellen zeigt sich aber häufig, dass Maintenance in der Analyse oft nicht mitgedacht wird - und die Datenbasis oft fehlerhaft ist.

Regelmäßige Wartung ist für die Betriebs- und Verkehrssicherheit eines Fahrzeugs zwingend notwendig. […] Ein Fahrzeug, das keine Wartung braucht, gibt es nicht.“ (Quelle: ADAC).

Was bei einem Kraftfahrzeug gängige Praxis ist und was auch in Bezug auf eine IT-Infrastruktur als normal betrachtet wird, ist in Bezug auf Systeme für die Web Analyse nicht immer Usus. Eine regelmäßige Prüfung der Funktionalität ist immer dann wichtig, wenn ein System ständigen Änderungen unterliegt. Wo immer automatisiert Komponenten ausgetauscht werden, es von mehreren Händen verändert und ständig erweitert wird (Stichwort: Marketing Tags), reicht eine Maintenance "on the fly" nicht mehr aus, um das Zusammenspiel aller Teile hinreichend zu prüfen. Das System wird fehleranfällig.

Eine solche regelmäßige Prüfung durch die iCompetence iNspektion bietet nicht nur die Sicherstellung einer optimalen Performance des Tag Management Systems und ist wesentlicher Faktor für Transparenz in der Datenerfassung, sie spart dadurch vor allem Kosten. Sicherheitskritische Komponenten werden aktualisiert, Mängel in Bezug auf die Performance aufgedeckt und Fehler innerhalb der Konfiguration identifiziert. Das Ergebnis der iCompetence iNspektion sind fundierte Kennzahlen, Dokumentationen und Checklisten, die aus der Black Box Tag Management einen übersichtlichen Knotenpunkt der Datenanalyse machen.

Elemente der iCompetence iNspektion:

  • Datenqualität

Nicht dokumentierte Änderungen der Anwendung und veränderte Analyse-Anforderungen, die es nicht in die Anwendung geschafft haben. Das Auseinanderdriften sorgt für inkonsistente Daten. Daraus werden falsche Schlüsse gezogen, die Kosten verursachen und weniger Profit generieren.

  • Performance

Abgelaufene Marketingkampagnen und komplexe Regeln zum Auslösen von Tags sind ohne kontinuierliche Dokumentation schwer zu überschauen. Das Ausspielen von zu vielen, nicht mehr benötigten Tags verlangsamt die Anwendung und führt zu einer schlechten User Experience.

  • Lesbarkeit

Konfigurationen wachsen kontinuierlich und werden insbesondere durch viele unterschiedliche Hände komplexer. Nur ein lesbares System ist intuitiv für alle Stakeholder bedienbar, fehlerfrei erweiterbar und zeitsparend wartbar. Es sorgt für Transparenz der Datenintegration, trägt zur Fehlervermeidung bei und spart Kosten in der Maintenance.

  • Abhängigkeiten

Aufrufe an externe Schnittstellen und Nutzung externer Bibliotheken innerhalb eines Tag Management Systems führen zu Abhängigkeiten. Mit ihnen erhöhen sich Komplexität und Fehleranfälligkeit. In der Folge stehen Sicherheit und Performance auf dem Spiel.

  • Sicherheit

Sind die im Tag Management System verwendeten Erweiterungen und Module auf dem letzten Stand? Aktualität gewährleistet Datenqualität einerseits und den Schutz sensibler Userdaten auf der anderen.

iCompetence erstellt ein Serviceheft in mehreren Stufen und Intervallen, berät bezüglich kritischer Komponenten sowie konkretem Anpassungsbedarf und bringt das Setup schließlich auf einen optimalen Stand. Für eine individuelle Beratung sprechen Sie uns gerne unverbindlich an!